open

Protokoll Generalversammlung vom 15.10.2021

Home / Protokoll Generalversammlung vom 15.10.2021

PROTOKOLL

über die 37. bzw. 38. Generalversammlung des Krankenpflegeverein Jagdberg, abgehalten am 15. Oktober 2021 um 19 Uhr im Laurentiussaal in Schnifis

Entschuldigt: Bgm. Wolfgang Lässer, Simone Benetz-Kochhafen, Irene Darvai, Brigitte Trautz, Pater Niklaus, Dünser Raimund, Ehrenmitglied Claudia Gehrmann, Dr. Herrnhof

  1. Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

Obmann Georg Häusle eröffnet die Versammlung, begrüßt alle Mitglieder und         Freunde des KPV Jagdberg und stellt die Beschlussfähigkeit fest.
Ein herzliches Grüß Gott an alle Anwesenden Mitglieder des KPV Jagdberg, ebenso ein Gruß an die Mitarbeiter. Ein besonderer Gruß an unser Ehrenmitglied Siegfried Jenni aus Schlins. Siegfried war langjähriger Schriftführer von Beginn des KPV bis zur Pensionierung. Eine herzliche Gratulation zur diamantenen Hochzeit welche Siegfried letzte Woche mit seiner Frau Helga feierte. Besonders freut uns auch die Anwesenheit von Geschäftsführerin MOHI Frau Kitty Hertnagel und Frau Mag. Angela Jäger von der Hauskrankenpflege. Danke auch für das Kommen an  Bürgermeister Simon Lins als Hausherr in Vertretung für alle Bürgermeister.

2. Gedenken an verstorbene Mitglieder

Obmann Georg Häusle bittet um eine Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder. Im Jahr 2019 sind 33 Mitglieder und im Jahre 2020 sind 39 Mitglieder verstorben.

  1. Tätigkeitsberichte:

Obmann Georg Häusle

Der Vorstand führt den Verein ehrenamtlich. Zu den Aufgaben gehört die Organisation und die Betreuung von KPV, MOHI und Case Management und den Tagestreff in Satteins.
Unsere Mitarbeiter in der Pflege sind Frau Irene Darvai als Pflegeleiterin, Ute Aberer, Almut Allgäuer, Arno Maletic und Brigitte Trautz, die auch die Agenden als Casemanagerin innehat. Ebenfalls im Team ist Frau Gabi Furxer und unsere neue Einsatzleiterin vom MOHI Frau Mirjam Haid. Derzeit sind zwischen 45 und 50 Mitarbeiter beim MOHI, 3 MOHI Mitarbeiterinnen haben ein fixes Dienstverhältnis.
Georg bedankt vor allem bei den Mitarbeiterinnen für die tollen Leistungen die täglich erbracht werden. Dies unter erschwerten Bedingungen während der Pandemie.
In den Jahren 2019 und 2020 waren mehrere Vorstandssitzungen, laufende Besprechungen zwischen Schriftührerin, Kassier und Obmann erforderlich um einen guten Geschäftsgang zu gewähren.

Am 31.12.2020 haben wir einen Mitgliederstand von 1359 Mitglieder. Durch die hervorragende Zusammenarbeit von Pflege, MOHI und Casemanagement und die engagierten Mitglieder im Ausschuss sind wir sicherlich auch in Zukunft in der Lage die anstehenden Probleme zu lösen.

Georg bedankt sich für die Vorstellung der Berichte, welche von der Versammlung einstimmig angenommen werden.

Georg Häusle verliest den Bericht von Einsatzleiterin Irene Darvai. Die notwendige Pflege erfordert weit mehr Zeitaufwand wie früher.
Trotz Corona konnten wir im Großen und Ganzen die Hausbesuche erledigen, dies Dank Landesverband Connexia. Wir haben mehrere Hygieneschulungen abgehalten und konnten das Team somit laufend auf dem aktuellen Stand halten.

Bericht vom Casemanagement – insgesamt wurden 2019 137 Beratungen abgehalten und im Jahre 2020 128 Beratungen.

Dass Casemanagement, Pflege und MOHI unter einem Dach sind und diese Zusammenarbeit hervorragend funktioniert beweist sich immer wieder.

MOHI Bericht – Gabi Furxer
Die Pandemie hat auch den MOHI vor Herausforderungen gestellt. Im Jahre 2020 waren 52 Helferin im Einsatz. Im Jahre 2020 haben wir 140 Klienten betreut. MOHI hatte eine Steigerung auf 8 453 Stunden und auf 3 677 Stunden im Tagestreff.
Helferinnen haben auch im Heim Besuchsmanagement übernommen, hier wurden 603 Stunden geleistet.
Der Tagestreff wurde auf fünf Tage erweitert, dies Aufgrund der Vorschriften der geringen Besucheranzahl.
Trotz 3G Regeln funktioniert die Betreuung durch unsere MOHI Helferinnen hervorragend.
Gabi Furxer bedankt sich für den tollen Einsatz der MOHI Helferinnen, Dank auch an den Vorstand.
Mirjam Haid hat ab 1.9.2021 die Einsatzleitung von Gabi übernommen. Sie stellt sich kurz der Versammlung vor. Im Moment sind 43 HelferInnen im Team. Es würden auf jeden Fall noch neue Helferinnen benötigt, auch im Tagestreff würde man sich über Schnupperer freuen. Mirjam freut sich auf die neue Herausforderung, sie findet die Bürogemeinschaft Pflege und Casemanagement und MOHI super. Dank an Gabi Furxer für die tolle Einarbeitung. Gabi bleibt uns im MOHI noch erhalten und macht die Abrechnungen.
Georg Häusle bedankt sich bei Gabi für den bisherigen Einsatz, toll ist es, dass sie uns für 20 % erhalten bleibt. Mirjam wünschen wir einen guten Start für die nächsten Jahre.
Zum Abschluss bedankt sich Georg Häusle bei allen Gemeinden für den Rückhalt.
Georg bittet um Genehmigung der Berichte 2019 und 2020. Einstimmige Annahme.

  1. Rechnungsabschluss 2019 und 2020
    Kassier Otmar Berchtel präsentierte in gewohnter professioneller Form den Rechnungsabschluss der Jahre 2019 und 2020.Kassabericht 2019:Einnahmen gesamt Euro 276 548,95 – Ausgaben Euro 260 286,97 – es bleibt ein Überschuss von Euro 16 261,98.
    MOHI Einnahmen – Euro 242 958,55 – MOHI Ausgaben Euro 281 340,21 – Abgang Euro 38 381,66 – Beitrag der Gemeinden 31 893,00 und die MOHI Abgangsdeckung 38 381,66 – Gesamtbeiträge der Gemeinden Euro 70 274,60.
    Dies ergibt Kosten pro Einwohner von Euro 9,6069.Der Rechnungsabschluss wurde am 3. Juni 2020 überprüft.

          Kassabericht 2020:

Einnahmen gesamt Euro 271 557,52 – Ausgaben Euro 256 960,72 – ein Überschuss von Euro 14 596,80.
MOHI Einnahmen – Euro 287 814,56 – MOHI Ausgaben Euro 301 126,45 – ein Abgang von Euro 13 311,89.
der Gemeinden Euro 45 252,89.
Dies ergibt Kosten pro Einwohner in Höhe von 6,1770.

Der Rechnungsabschluss wurde am 27. August 2021 überprüft.

Kassaprüfer Markus Hartmann begrüßt die Anwesenden. Die Prüfung wurde durch Markus Hartmann und Günter Berchtel geprüft. Die Prüfung zeigt welche Leistung seitens der Mitarbeiter, seitens des Landes und auch des Vorstandes geleistet wird. Die Kassa ist sehr sauber und korrekt geführt, es konnten keine Abweichungen festgestellt werden. Markus Hartmann bittet die Versammlung den Vorstand zu entlasten.

Der Rechnungsabschluss 2019 und 2020 wird einstimmig genehmigt, ebenso ist somit der Vorstand entlastet.

  1. Erhöhung Mitgliedsbeitrag:
    Seit 2009 beträgt der Mitgliedsbeitrag Euro 30,00. Der Vorschlag findet eine Erhöhung ab 1.1.2022 auf 35,00 Euro erhöht. Einstimmige Annahme
  2. Wahlen von Vorstand und Beirat
    Es stellen sich alle Mitglieder wieder zur Wahl.
    Obmann Georg Häusle stellt sich wieder zur Verfügung. Simon Lins bittet die Versammlung um ein Handzeichen. Einstimmige Annahme
    Simon gratuliert Georg zur Wahl und bedankt sich für die Bereitschaft.
    Vorstand und Beirat wird ebenfalls wie erwähnt einstimmig gewählt.

Die gewählten Mandatare nehmen die Wahl an.

  1. Neuwahl Kassaprüfer
    Sonja Batlogg aus Düns würde die Funktion der Kassaprüferin übernehmen. Die Versammlung nimmt diesen Vorschlag einstimmig an. Sonja nimmt die Wahl an.
  2. Anträge von Mitgliedern sind keine eingegangen 
  3. Allfälliges:
    Simon Lins begrüßt als Hausherr die Versammlungsteilnehmer. Er kennt den KPV Jagdberg aus einem «Naheverhältnis» schon lange. Simon hat sich jetzt auf Grund seiner Funktion als Bürgermeister noch näher über die Aufgaben des Vereins informiert und ist wirklich beeindruckt, was hier alles unter dem Begriff «Ehrenamt» erledigt wird. An dieser Stelle ein Dank an alle für die geleistete Arbeit im Sinne der Mitgliedsgemeinden des KPV Jagdberg.Frau Mag. Jäger grüßt die Anwesenden seitens des Landesverbandes. Corona wurde schon mehrmals erwähnt, die Jahr 2021 und 2020 gehen sicher in die Geschichtsbücher ein. Hier wurde auch das Netzwerk Hauskrankenpflege betroffen, sichtbar wurde in dieser Zeit die wertvolle Arbeit mit zu betreuenden und pflegenden Menschen. Die Hauskrankenpflege kann stolz darauf sein, dass wertvolle geschätzte Arbeit geleistet wurde.
    Die Pflege wird immer komplexer, dies auch darum, weil die Krankenhausaufenthalte immer kürzer werden und Heimplätze nur begrenzt zur Verfügung stehen. Diese Krise hat aber auch gezeigt, dass wir zu wenig Pflegekräfte haben. Hier geht es vor allem darum den Arbeitsplatz attraktiver zu gestalten, hier gehört auch eine faire Bezahlung dazu.
    Das Projekt Palliativ care läuft seit 2 Jahren – hier geht es die Pflegekräfte zu zur palliativen Begleitung auszubilden, hier war auch eine Mitarbeiterin des KPV dabei.
    Der Einsatz digitaler Medien wurde sehr schnell weiterentwickelt, dies geschuldet durch die COVID 19 Situation.
    Abschließend wird festgehalten, dass die Arbeit für die Krankenpflege Sinn macht und Sinn gibt. Herzlichen Dank für die geleistete Arbeit des Vorstands und danke auch an Pflegerinnen und Helferinnen.Frau Kitty Hertnagl bedankt sich für die Einladung und bringt die Grüße vom MOHI Landesverband. Die Wertschöpfung des MOHI Jagdberg betrug im Jahr 2020 Euro 180 000,00. Dies ermöglichte für viele, dass die Senioren zu Hause bleiben können. Die Ressourcen zu fördern ist Aufgabe des MOHI. Die Schwierigkeiten wurden durch den enormen Zusammenhalt gut gemeistert. Covid hatte viele Mehrstunden notwendig gemacht, dies vor allem durch die notwendige Flexibilität. Danke an alle HelferInnen, an das engagierte Team von Gabi Furxer und Mirjam Haid. Danke auch an die Bewohner der Region Jagdberg die die MOHI Dienste in Anspruch nehmen.
    Gratulation und Dank an den alten und neuen Vorstand und weiterhin viel Kraft und Energie.Elmar Kalb möchte aus Sicht eines «Patienten» eine Wortmeldung machen. Seine Frau ist seit 2 Jahren pflegebedürftig, man hat sehr schnell gemerkt, dass dies von der Familie alleine nicht bewerkstelligt werden kann.
    Jede Woche kommt der Krankenpflegeverein, sie besucht den Tagestreff und dies sehr gerne. Dies gibt Struktur vom Ablauf der gesamten Woche.
    Essen und Wäsche wird vom eigenen Familienverband erledigt.
    Er empfiehlt allen sich vorab zu organisieren und daran zu denken, wo Hilfe geholt werden kann. Er möchte sich bei allen bedanken für die Unterstützung, danke auch an den Ausschuss, dass wieder die Aufgaben übernommen werden.
    Obmann Georg Häusle bittet alle Bürgermeister und Teilnehmer auf den möglichen Besuch des Tagestreff aufmerksam zu machen.

Ende der Versammlung: 20 Uhr 00

 

Schriftführerin Anita Lins