open

Protokoll über die 35. Generalversammlung am 23.3.2018 in Röns

Home / Protokoll über die 35. Generalversammlung am 23.3.2018 in Röns

 

PROTOKOLL

über die 35. Generalversammlung des Krankenpflegeverein Jagdberg, abgehalten am 23. März 2018 im Magnussaal in Röns um 19 Uhr 30.

Entschuldigt: Simone Benetz-Kochhafen, Kitty Hertnagl, Karin Sonderegger, Claudia Gehrmann, Herbert Schwendinger, Gabi Wirth, Marianne Matt, Fritz Halbwirth, Pfarrer Theo Fritsch

  1. Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

Obmann Georg Häusle eröffnet die Versammlung, begrüßt alle Mitglieder und  Freunde des KPV Jagdberg und stellt die Beschlussfähigkeit fest.
Ein herzliches Grüß Gott an alle Anwesenden, besonders an unser Ehrenmitglied Siegfried Jenni aus Schlins der 25 Jahre das Amt des Schriftführers übernommen hat. Ein besonderer Gruß auch an den Vertreter des Landesverbandes Herrn Mayer. Danke auch für das Kommen an die Bürgermeister Anton Gohm, Anton Metzler, Gerold Mähr, Walter Rauch, Anton Mähr und Frau Bürgermeister Gaby Mähr, Landtagsabgeordneter Markus Hartmann, an ihn noch nachträglich herzliche Gratulation zum neuen Amt in der Landesregierung, Herrn Pater Niklaus Mottier, Dr. Walter Herrnhof, Altbürgermeister Othmar Duelli und unserer langjährige Pflegeleiterin Frau Heidi Muther. Ein besonderer Dank an unsere MOHI Mitarbeiter die die Bewirtung übernommen haben.
Im Anschluss an die Versammlung erfolgt eine kurze Einleitung von sicheres Vorarlberg und im Anschluss die Vorführung des Seniorentheaters.

  1. Gedenken an verstorbene Mitglieder

Obmann Georg Häusle bittet um eine Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder. Im letzten Jahr sind 13 Mitglieder verstorben.

  1. Tätigkeitsberichte:

Obmann Georg Häusle

Der Vorstand führt den Krankenpflegeverein ehrenamtlich. Zu den Aufgaben gehört die Organisation von KPV, MOHI und Case Management.
Georg bedankt vor allem bei den Mitarbeiterinnen für die tolle Leistung die täglich erbracht werden.
Im Jahre 2017 waren mehrere Vorstandssitzungen, eine erweiterte Vorstandssitzung. Ebenso wurden die notwendigen Fortbildungen und Besuche bei anderen Krankenpflegevereinen absolviert. Eine weitere Herausforderung für die Zukunft werden sicherlich die neuen EU Richtlinien sein. Bisher sind in den bisher bekannten Vereinbarungen keine wirklichen Vorteile zu sehen, im Gegenteil es kommen höhere Kosten auf uns zu.
Im Herbst 2018 wird das «Doktorhaus» in Satteins fertiggestellt. Hier entstehen Räumlichkeiten für betreubares Wohnen, für den Gemeindearzt und für den Krankenpflegeverein. Dies wird sicherlich eine erfreuliche neue Situation für unseren Tagestreff und für weitere Nutzung durch den KPV.

Mitarbeiterteam Pflege, MOHI und Casemanagement

Gerda Winkler begrüßt die Anwesenden recht herzlich und bedankt sich für ihr Kommen.

Ein kurzer Tätigkeitsbericht über die Arbeit der Pflege wird der Versammlung an Hand von Folien vorgestellt. Das Team hat ca. 5000 Hausbesuche gemacht, insgesamt wurden in der Pflege 4 132 Stunden geleistet. Für das gute Gelingen der vielfältigen Herausforderungen ist es notwendig, dass das Team von MOHI, Casemanagement  die Betreuungseinrichtungen und Ärzte hervorragend zusammenarbeiten, was beim KPV Jagdberg sicher gegeben ist. Das Projekt 75+ wird ebenfalls von Frau Gerda Winkler übernommen. Ganz besonders wird der gemeinsame Ausflug nach Hittisau erwähnt, hier ein Danke an den Vorstand für die Ermöglichung und die Finanzierung dieses interessanten und geselligen Tages. Im Anschluss verliest Gerda Winkler einen Brief von Angehörigen eines Betreuten.

Frau Trautz Brigitte erläutert ihre Arbeiten im letzten Jahr für das Case Management. Insgesamt wurden 371,5 Stunden geleistet. 34 Klienten wurden betreut, im Vergleich zum Jahre 2012, damals wurden 12 Klienten betreut. Sehr ausführlich wird der Versammlung erläutert was alles über das Casemanagement abgewickelt werden kann oder auch soll.
Gabi Furxer begrüßt als MOHI Einsatzleiterin die Versammlung. Im MOHI waren 51 Helferinnen im Einsatz und es wurden 10 841 Stunden geleistet. Im Vergleich von 2014 bis 2017 ergibt sich eine Steigerung von 19 %. Die MOHI Mitarbeiterinnen machen für ihre Arbeit immer wieder Schulungen, diese Schulungen gewährleisten auch eine fachliche Betreuung. Immer wieder können langjährige Mitarbeiterinnen geehrt werden und auch das Gesellige kommt nicht zu kurz, z.B. durch MOHI Frühstück, Jassnachmittag, MOHI Landestreffen. Eine sehr gut besuchte Veranstaltung war zum Thema Demenz im Sozialzentrum Satteins.

Der Tagestreff in Schlins kann immer Dienstag und Donnerstag besucht werden. Es wurden 3 736 Stunden Arbeit geleistet, mit durchschnittlich 18 Besuchern wird der Tagestreff sehr gut angenommen. Gabi Wirth lädt alle ein sich einen Besuch im Tagestreff zu überlegen, sie würde sich sehr freuen. Ein besonderes Danke an die MOHI Helferinnen die sich hier einsetzen und ihre Dienste verrichten.

Brigitte Trautz bedankt sich im Namen vom Mitarbeiterteam beim Vorstand für das Vertrauen, den Bürgermeistern für die Wertschätzung, ebenso bei Mario Bettega, den Hausärzten und bei den MOHI Helferinnen und natürlich bei allen Besuchern und Betreuten.

Georg Häusle bedankt sich für bei den zahlreichen Besuchern, im Besonderen bei  allen Vertretern der Gemeinden und ein besonderes Danke an unsere Mitarbeiter.  Ein besonderer Dank auch an alle Vorstandsmitglieder, es ist wirklich ein tolles Zusammenarbeiten.

Er bittet die Versammlung die vorgelegten Berichte zu genehmigen. Einstimmige Annahme

  1. Rechnungsabschluss 2017

Kassier Otmar Berchtel erläutert den Jahresabschluss 2017 und verliest den    Kassabericht über das Geschäftsjahr 2017, welches mit einem Überschuss von Euro 4 438,95 abgeschlossen wurde.

Beim MOHI ergibt sich für das Jahr 2017 ein Abgang von Euro 31 638,00. Dieser Abgang wird anteilig nach Einwohner von den Mitgliedsgemeinden abgedeckt.

Alle Mitgliedsgemeinden zusammen leisten für den KPV Sockelbeiträge in Höhe von Euro 31 537,00, und für die MOHI Abgangsdeckung Euro 31 637,88, somit insgesamt 63 174,88 Euro, dies gibt Kosten pro Einwohner von Euro 8,73.

Herr Markus Hartmann berichtet, dass er gemeinsam mit Frau Rauter Martina am 15.3.2018 eine Kassaprüfung bei Otmar Berchtel durchgeführt hat. Markus Hartmann sieht sehr positiv die vielen Spenden anlässlich Bezahlung der Mitgliedsbeiträge. Otmar Berchtel hat das Amt  des Kassiers schon 25 Jahre inne, dafür Danke und einen besonderen Applaus.  Die Geldbestände stimmen mit den Bankauszügen und dem Kassabericht überein. Das inzwischen umfangreiche Aufgabengebiet wurde ordnungsgemäß erledigt, die Buchhaltung wird hervorragend geführt. Er bedankt sich im Namen aller Mitglieder bei Otmar Berchtel für die hervorragende Arbeit als Kassier und bittet um Entlastung von Kassier und Vorstand.

Der Rechnungsabschluss 2017 wird einstimmig genehmigt, ebenso ist die Entlastung vom Vorstand.

  1. Anträge von Mitgliedern sind keine eingegangen
  2. Allfälliges:

Herr Mayer überbringt Grüße vom Landesverband und bedankt sich für den Einsatz im Sinne des Krankenpflegevereins. Er ist von den vorgebrachten Berichten sehr beeindruckt und lobt die geleistete Arbeit in der Region. Derzeit sind es im Land Vorarlberg ca. 62 000 Haushalte die Mitglieder in Krankenpflegevereinen sind.
Es wird sicher in Zukunft schwieriger werden diplomierte Kräfte zu bekommen, da eine zweijährige Ausbildung zur Assistentin oder eine einjährige Ausbildung zum Pflegehelfer angeboten wird. Diese Akademisierung wird vom Landesverband nicht eindeutig befürwortet, hier werden höhere Lohnkosten auf den Verband zukommen..
Beim MOHI gibt es in Vorarlberg 51 eingerichtete Hilfsdienste. Es wurden insgesamt 4 500 Personen betreut, 40 % sind über 85 Jahre alt. Die Abwicklung beim MOHI ist verwaltungsmäßig schwieriger geworden. Von den 2000 Beschäftigten sind 70 % neue Selbstständige, 30 % sind unter der Geringfügigkeitsgrenze. Neu ist heuer, dass zum ersten Mal das Land Vorarlberg Euro 500 000,00 zur Verfügung gestellt hat, so konnten einige Vereine auch MOHI Mitarbeiten als Dienstnehmer übernehmen.

Zum Abschluss ein großes Lob an das Pflegeteam und das MOHI Team für ihren Dienst am Nächsten, dafür herzlichen Dank.
Danke auch an den ehrenamtlichen Vorstand.

Bürgermeister Anton Gohm begrüßt alles recht herzlich. Danke im Namen aller «Kollegen» an das Ausschussteam, danke an die hervorragende Arbeit der Mitarbeiter der Pflege, MOHI, Casemanagement. Wie aus dem Bericht der Mitarbeiter ersichtlich wird sehr aufwändige und herausfordernde Arbeit geleistet, dies wird keineswegs als selbstverständlich genommen.

Obmann Georg Häusle schließt die 35. Generalversammlung des KPV Jagdberg, bedankt sich bei allen für ihr Kommen und bittet um Aufmerksamkeit für den anschließenden Vortrag von Frau Andrea Gross von Sicheres Vorarlberg und dem anschließenden Seniorentheater mit der Vorführung «Ein falscher Schritt».
Ende der Versammlung: 20 Uhr 20

 

Frau Gross wünscht allen einen guten Abend im Namen von Sicheres Vorarlberg und viel Vergnügen beim anschließenden Theater.

Nach einigen interessanten und wichtigen Tipps zur Prävention von Sturzgefahren wurde die Versammlung bei einer Gulaschsuppe vom MOHI verköstigt.

 

Schriftführerin Anita Lins

 

 

EINLADUNG

Der Vorstand des Krankenpflegevereines Jagdberg lädt alle Mitglieder und Interessenten zur

  1. Generalversammlung

am Freitag, dem 23. März 2018 um 19 Uhr 30 im Magnussaal in Röns recht herzlich ein.

 

Tagesordnung

  1. Eröffnung und Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Gedenken an Verstorbene Mitglieder
  3. Tätigkeitsberichte:
  • Obmann Georg Häusle
  • Pflegeleiterin DGKS Gerda Winkler
  • Einsatzleiterin Case Management DGKS Brigitte Trautz
  • Einsatzleiterin MOHI/Tagetreff Gabi Furxer

Annahme und Genehmigung

  1. Rechnungsabschluss 2017:
  • Bericht des Kassiers
  • Stellungnahme der Rechnungsprüfer
  • Genehmigung des Rechnungsabschlusses 2017
  • Entlastung des Vorstandes
  1. Beratung über Anträge von Mitgliedern die mindestens eine Woche vor dem Termin der Generalversammlung eingebracht wurden
  2. Allfälliges

 

Im Anschluss an die Versammlung wird nach einer kurzen Einleitung von „Sicheres Vorarlberg“ mit viel Humor das Seniorentheater „Ein falscher Schritt“ vorgeführt.

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Obmann Georg Häusle

 

 

Zu Getränken und einem kleinen Imbiss sind die Besucher der Generalversammlung recht herzlich vom KPV Jagdberg eingeladen!